seit Juli 2022 zu sechst - heilige Energien auf 4 Beinen

Kurz-Info zu meinen 4 Katern DonCarlos, BusterKeaton bis Juli 2021 hier:

ÜBER MICH IM DIESSEITS

Hallo, ich bin ein intelligenter Schelm und sehr lieb, was in meiner direkten Art nicht immer alle verstehen. In meinem Übermut springe ich gerne meine Artgenossen an. Das hat mir in den ersten Tagen bereits eine große Bisswunde auf dem Rücken eingebracht. Nur ich weiß, wer das war. Frauchen hat mit mir gut zu tun und zum Dank beiße ich sie auch mal in die Wade, selbstredend sanft. Ich kann schwerste Gegenstände bewegen und zu Bruch bringen. Frauchen nennt mich ihre kleine Arturo-Turbo-Flitzer-Rakete ... klein natürlich nur wegen meiner Körpergröße.

Neulich habe ich Frauchen ein großes Stück frischen Käse vom Tisch geklaut und bin mit dem riesigen Tortenstück im Maul vor ihr weggelaufen. Das ist schließlich meine Beute. Ruhe fand ich erst in Nachbarsgarten, wo ich das Stück auf dem Rasen genüsslich verspeisen konnte - na ja, nicht alles. Schmeckte mir der Blauschimmelkäse eigentlich? - Wenn ich ehrlich bin, wollte ich in erster Linie vor den anderen angeben.

Bekanntlich kommen Dinge auf einen zu und man entscheidet sich dafür oder dagegen. Was sich so einfach in einem Satz sagt, ist aber nicht immer so leicht getan. Manchmal erfordert dies Mut und Überwindung der Angst, im Gottvertrauen darauf, daß sich neues Glück auf Erden so manifestieren kann.  

Nach dem Tod DONs gab es Monate der Trauer und eine große Leere ... Warum schickte mir DON einige Tage nach seinem Aufstieg ins Universum wohl nachts im Traum ein Bild, was zeigte, daß es ihm nun prächtig ginge, aber kein neues Wesen, was hier auf Erden seinen Platz einnehmen könnte? ... Es sollte tatsächlich 1 Jahr vergehen ... Ich hatte mich zunehmend an die Zahl 3 gewöhnt und nannte sie fortan 

 

MEINE HEILIGEN 3 KÖNIGE

  Carlos, Buster & Keaton

 

Hallo, ich bin  der gutmütige Seniorkater

Carlos

und liebe Kartons. Ob nun neuerdings 3 junge Kater nebst Maus am gedehnten Gummiband an und über mir vorbeifliegen, ist mir völlig egal. Ich bleibe in meinem Karton. Von meiner stoischen Gelassenheit kann Frauchen noch lernen.

In meinem Alter darf man auch viel schlafen. Ich liebe Frauchen über alles und bin da, wo sie auch ist - na ja, meistens. Nachfolgend bearbeite ich mit ihr gerade ein Foto von Buster.

Hallo, wir haben uns im Juli 2019 so auf unser neues Frauchen gefreut und konnten es gar nicht erwarten, abgeholt zu werden.

Hallo, ich bin Buster

und ich liebe es, die Seele baumeln zu lassen, was am besten im Liegen geht.

Hallo, ich bin Keaton und schmuse für mein Leben gern, wenn ich gerade mal nicht draußen bin - räusper, hier träume ich noch vom Freigang.

Es ist wunderbar,

frei zu sein.

 

Buster links oben:

Ich bin kein Uhu, nein das bin ich nicht, aber die Feuerwehr mußte mich mal von einer Tanne herunterholen: dort mußte ich trotz Regen fast 24 Stunden ausharren, bis man mich im Dunkeln am Samstagabend endlich fand. Stundenlang suchte und rief mich Frauchen - was soll ich tun, als immer zu antworten? - Und was kann ich dafür, wenn mich der große Teppich-Flokati-Hund des über-übernächsten Grundstücks auf den Baum gejagt hat und dann selbst die ganze Nacht draußen bleibt? - Jetzt sind die Nachbarn weg und die neuen Besitzer haben die Tanne gefällt. Auch das noch. Gott sei Dank war Frauchen gerade von ihrer Tibetreise zurück ... für Aufregung sorgen wir, da muss sie gar nicht verreisen.

Buster: Dann spiele ich für mein Leben gerne mit Fröschen aus dem kleinen Gartenteich. Das mag ungewöhnlich klingen, aber was für ein Spaß, wenn die hochspringen: fangen, absetzen, nebenherlaufen und wieder fangen ... Frauchen mußte sich quiekend daran gewöhnen, daß um ihr Bett herum nachts und morgens nicht nur Mäuse liefen, sondern auch Frösche umhersprangen. Ich fand das nicht schlimm, schließlich gab es auch noch den Igel, der früh-morgens immer unser Fressen aus dem Napf klaute ... ach ja, und Frauchen hat den Frosch nie an die Wand geworfen, also gab´s auch keinen weiteren König.

Hallo, wir sind 

majestätisch ägyptisch 

langbeinige Schönheiten, lautlos -

na ja, zumindest dann, wenn´s nicht um´s Fressen geht.

Wir beide sind vom ersten Tag an eng an Frauchens Seite, einer links und einer rechts. Wir sind ja soooo lieb.

Pip: mein Fell glänzt besonders schön in der Sonne kupfer-golden, na ja vielleicht doch eher rot-weiß.

Spunky: Ich bin der geborene Tiger und so sehe ich auch aus. Mittlerweile stehe ich Arturo in puncto Flitzer-Granate  in nichts nach ... und was das Fressen betrifft, stürme ich bedingungslos j e d e n Napf. Frauchens Gefasel, jeder hätte seinen eigenen Napf und fresse nach seinem eigenen Tempo, geht mir auf den Geist.

Unerwartet rief mich im Jahr 2022 das Tierheim an und erkundigte sich nach drei Jahren nach Buster & Keaton. Das fand ich ganz erstaunlich und natürlich kam die Sprache auf den Verlust Dons. Ob ich denn wieder 4 Kater haben wolle? - Sie würden sich melden, wenn sich ein passendes Tier einfindet ... Sagte ich nun ja oder nein? - Ich war glücklich mit meinen Dreien.

 

Es verging wieder einige Zeit, bis eines Sonntagnachmittags das Telefon klingelte und man mir ARTURO anbot: ein sehr lebendiger und liebevoller 1-jähriger schwarzer Kater, der offiziell noch gar nicht in der Vermittlung war. Wir vereinbarten für den übernächsten Montag einen Termin und ich machte mich auf die einstündige Fahrt zum Tierheim. Vorsichtshalber nahm ich zwei Transportboxen mit - man weiß ja nie.

Und so kam es: PIP & SPUNKY waren zwei ganz liebevolle orientalisch-Kurzhaar-Kater, ebenfalls 1-jährig. Wir konnten nicht verstehen, daß diese fantastischen Kater bereits mehrere Monate nicht zu vermitteln waren. Ich mußte mich entscheiden und brachte es nicht übers Herz, Arturo  zurückzulassen; also nahm ich ihn mit. Zuhause angekommen gingen mir die anderen beiden Kater nicht mehr aus dem Kopf. Ich besiegte meine Zweifel durch schlichtes Tun: Es vergingen nur wenige Tage und noch am Freitag holte ich auch Pip & Spunky ab. Unerwartet und plötzlich waren wir nun zu sechst:

 

MEINE 6 HEILIGEN KÖNIGE

Carlos, Buster & Keaton,

Arturo, Spunky & Pip

 

Wenn da das Universum nicht seinen Anteil daran gehabt hat 

 

Das gab kurz gesagt eine Menge Leben in der Bude und bereits im ersten Monat unzählige glückliche Momente. Alle 6 aus dem Tierheim, und 5 von ihnen als Empfehlung aus dem Tierheim Elmshorn bei Hamburg. Einen ganz herzlichen Dank. Es ist wunderbar, wie Sie mit Tier & Mensch umgehen: 

www.tierheim-elmshorn.de

 

 

 

 

 

  

4 Fotos oben:

Buster & Keaton: wir schmusen so gerne!!

 

Buster: Ich kann mich durchaus bewegen und springen, und wie! ... aber ich bin ein gutmütiger Kater, der sich auch in jungen Jahren gerne richtig ausschläft. Das geht auf die Figur. Alle sagen, ich sei ein Pummelchen geworden. Das ist ungerecht: die anderen fressen auch sehr gerne. 

Da lag ich neulich wieder Stunden auf dem Sessel im Studio, um dann meine Lage nach unten auf das davor befindliche Katzensofa zu verlegen. Daraufhin meinte ein Schüler, jetzt wüßte er, woher der Begriff

                    "ein Katzensprung entfernt"

käme. Ich lasse mir nicht anmerken, daß ich alles verstehe ... schließlich werde ich immer von allen durchgekrault ... und jeder krault wunderbar anders ...

schnurr, schnurr ... und nochmal schnurr.

 

Keaton: stimmt, bei der leisesten Idee, es könne etwas zu Fressen geben, sind wir alle da! - Nur ich bin viel mehr draußen und bewege mich mehr als Du, vermute ich. Im Gegensatz zu Dir verteidige ich unser Grundstück, wenn sich mal wieder der nervige Nachbarskater nicht an menschliche Regeln hält und ungebeten das Gründstück betritt. Das verbraucht viele Kalorien. Wenn ich dann mal ´reinkomme, dann abends zu Frauchen aufs Sofa, kuschle mich an ihre Seite und schlafe dort erschöpft auf der Stelle ein.

 

Carlos, Arturo, Pip und Spunky:

jetzt ist mal gut mit euch beiden; schließlich seid ihr neuerdings fast nur abwechselnd zu Hause, während wir 4 hier stramm die Stellung halten. Natürlich haben wir dadurch auch Vorteile: wenn ihr mal wieder verspätet zum Fressen kommt, kriegen wir meistens auch noch ´was. Das ist dem Umstand zu verdanken, daß wir so hartnäckig darum kämpfen und uns allesamt auf den Napf stürzen, der ja nur für euch Ausreißer gedacht war - ha ha ha und hi hi hi.

 

Carlos: ihr meint euch drei! - Spunky steigt ja für einen Happen mit seinen langen Beinen über alles ´rüber, was ihm im Weg ist - da kann Frauchen sich kaputt erziehen. Da bettle ich doch lieber weiter bei ihrem Frühstück um ein Leckerlie.

Arturo: Da bin ich auch dabei. P&S: ich auch, ich auch.

 

 

Lust auf mehr? - Ihr wollt wissen, wie es sich vorher und jetzt so zusammen lebt,

wer wer ist und welche Charaktere hat, wie sich der Alltag gestaltet und überhaupt das Leben mit einem männlichen Harem?

 

Dann meldet euch, je nach Zeit poste ich auch mal das eine oder andere hier, auf facebook oder instagram ... und mit ein wenig Geduld gibt es bald mein nächstes Buch.